Promistadt

Hamburg. Die Event-Metropole Deutschlands. Glamour, roter Teppich, Stars und Sternchen. Und Promistadt ist als Teil dieser Welt für Sie mittendrin. Mit vielen tollen Fotos und unterhaltsamen Reportagen, mit Insiderinformationen und so live, wie ein Promi-Magazin nur sein kann. Viel Spaß beim Lesen!

Stromae

Stromae gab gestern am 17.02.14 ein Konzert in der Großen Freiheit 36 in Hamburg. Stromae spielte vor einem völlig begeistertem Publikum und noch dazu, in einem ausverkauftem Haus. Paul Van Haver ist der Sohn einer belgischen Mutter und wuchs ohne seinen ruandischen Vater auf Académie musicale de Jette Unterricht in Musiklehre und Schlagzeug. 2000 trat er zunächst unter dem Pseudonym OpsMaestro in der Hip-Hop-Szene auf. Später änderte er seinen Künstlernamen in Stromae (Maestro)(mit vertauschten Silben) und hatte unter diesem Namen auch erste Erfolge. Mit 18 Jahren gründete er in Belgien zusammen mit dem Rapper J.E.D.I. eine Rapgruppe namens Suspicion. Sie produzierten gemeinsam das Lied und den Clip Faut que t’arrêtes le Rap. Danach entschied sich J.E.D.I. jedoch, das Rapduo zu verlassen. Stromae arbeitete zeitweilig in einem Fastfoodrestaurant, um sich den Besuch einer Privatschule zu finanzieren. Seine Ersparnisse reichten jedoch nicht aus, woraufhin er sich im Institut National de Radioélectricité et Cinématographie einschrieb. Dort vollendete er sein erstes Werk, sein Album  Juste un cerveau, un flow, un fond et un mic… 2008 unterzeichnete er einen Plattenvertrag über vier Jahre bei Because Music und Kilomaître. 2009 arbeitete Van Haver als Volontär bei der NRJ Radio Station in Brüssel. Der Musikmanager Vincent Verbelen war von Stromaes erster Single Alors on danse überzeugt und spielte den Song zum ersten Mal überhaupt auf NRJ. Die Hörer waren begeistert und Stromaes Karriere kam in Schwung.Alors on danse hielt sich fünf Wochen lang als Nummer eins in den Charts im französischsprachigen Belgien. In Deutschland erreichte der Titel Anfang Februar 2010 Platz 1 der iTunes-Charts und stieg am 12. März auch in den deutschen Single-Charts auf den ersten Platz. Damit ist er der erste komplett französischsprachige Titel auf Platz eins seit Ella, elle l'a von France Gall aus dem Jahre 1988. Am 3. April 2010 erhielt er den ersten NRJ Young Talent Revelation Award, der ihm von der belgischen Kulturministerin Fadila Laanan überreicht wurde. 2011 wurde er mit dem European Border Breakers Award (EBBA) ausgezeichnet. Bis zu seinem nächsten Album vergingen drei Jahre. Vorab erschienen gleich zwei Singles:Formidable erschien im Juni 2013 und wurde in Stromaes Heimat zum Sommerhit. Papaoutai(klanggleich mit „Papa où t’es“ = Papa, wo bist du) ist ein Song über die innere Suche nach seinem Vater, der ein Opfer des Völkermords in Ruanda geworden war. Damit löste er sich selbst auf Platz eins der Charts ab. Das Lied erreichte auch in Frankreich die Chartspitze und war über die französischsprachigen Länder hinaus in den Hitparaden. Das Album Racine carrée Quadratwurzel erschien im August 2013 und ist ebenfalls international erfolgreich in die Hitparaden eingestiegen. Im September 2013 coverte die belgische Rockband Mintzkov seinen Song;Formidable in englischer Sprache unter dem Titel Formidable/Wonderful für den Radiosender Studio Brussel. Textquelle 

Photos by Sarah Schmidt und Terry Sorgenfrei

Vaterfreuden

Filmstar Matthias Schweighöfer bringt Mädchenherzen im CinemaxX Hamburg-Dammtor zum Schmelzen Mehr als 1.300 Fans feierten im CinemaxX Deutschlands Kinoliebling Nummer 1 Getreu dem Motto „Mehr als Kino“ bot das CinemaxX Hamburg-Dammtor am vergangenen Montagabend einen Leinwandliebling

Weiterlesen

Revolverheld live

Revolverheld live und unplugged bei der LADIES NIGHT am 5. Februar im CinemaxX Hamburg-Dammtor:Perfekte Einstimmung auf Matthias Schweighöfers neuen Film „Vaterfreuden“ Getreu dem Motto „Mehr als Kino“ dürfen sich die Damen bei der LADIES NIGHT am 5. Februar zur Vorpremiere der neuen Komödie

Weiterlesen

Blauer Ball

Am Anfang stand eine gute Idee: Günter und Marianne Ehnert wünschten sich 1996 anlässlich ihrer Silberhochzeit statt Blumen und Geschenken Geldspenden für kranke Kinder. Keimzelle für den legendären „Blauen Ball“, der am 5. April bereits zum 17. Mal stattfindet. Mit siebzehn hat man noch Träume. Auf den ersten Blick

Weiterlesen

Lisa Stansfield

Lisa Stansfield war am 31.01.2014 zur Autogrammstunde im Hamburger Saturn in der Altstadt. Die britische Sängerin und Schauspielerin stellte ihr neues Album „SEVEN“ vor. Lisa Stansfield wurde 1966 in Heywood, Lancashire (jetzt Greater Manchester) geboren. Ihre Eltern zogen schon kurz nach ihrer Geburt in die nahegelegene Stadt Rochdale um, in der sie aufwuchs. Im Alter von vierzehn Jahren gewann sie einen Talentwettbewerb und durfte die Kindersendung Razzamatazz im britischen Fernsehen moderieren. Zusammen mit ihren alten Schulfreunden Ian Devaney und Andy Morris gründete sie dann 1983 eine Band, die 1985 ihren ersten Plattenvertrag erhielt und sich fortan Blue Zone nannte. Mit ihrer Musik, die stark von Soul und R ‘n’ B beeinflusst war, hatte die Band aber nur mäßigen Erfolg (mit der Single Jackie). Das Produzenten-Duo Coldcut lud Blue Zone zur Aufnahme von People Hold On ein. Da eine Band jedoch keine Band featuren kann, entschieden die drei, dass fortan Lisa im Rampenlicht stehen solle. Das Lied wurde ein Clubhit, und Lisas ausdrucksstarke Stimme weckte die Aufmerksamkeit der Plattenfirma Big Life Records, einer Tochter von Arista, so dass Lisa Stansfield unter ihrem Geburtsnamen einen Plattenvertrag erhielt. Devaney und Morris gehörten aber weiterhin als Musiker, Komponisten und Produzenten zum Team um die Sängerin…. Textquelle: Wikipedia Photos ® by Sarah Schmidt

Suche