Promistadt Big

Im Bereich International findes Sie Interessante Beiträge aus aller Welt. Auch wenn es uns nicht ganz so oft möglich ist, versuchen wir für Sie vor Ort zu sein, wenn es darum geht, Stars und Sternchen einzufangen.

Frida & Dan Danielle

Frida & Dan Daniell: I Have A Dream

Vor 39 Jahren war Anni-Frid „Frida“ Lyngstad meine ganz große Liebe. Okay, ich war damals 13 und sie 31, aber das interessierte mich ebenso wenig wie die Tatsache, dass sie mit ABBA ein umjubelter Weltstar war, während ich mit durchaus überschaubarem Erfolg aufs Gymnasium ging - in Kleinigkeiten war ich schon immer großzügig.

Weiterlesen

Liz Schneider

Liz Schneider - White Cello

Eigentlich ist das RTL „Supertalent“ jedes Jahr dasselbe: Eine Menge mehr oder weniger unterhaltsame Freaks, einige echte Talente und am Ende gewinnt ein Sänger. Oder ein Hund. Und trotzdem gibt es Auftritte, die im Gedächtnis bleiben. Erinnern Sie sich noch an die junge Dame ganz in Weiß, die nicht nur viel Bein zeigte, sondern auch ausgerechnet mit einem White Cello die Bühne rockte?

 
Du spieltest Cello…

Genau: Die Schweizerin Liz Schneider. Das war schon alleine deshalb spannend, weil man das Cello bis dahin eher mit Opas Kammermusik in Verbindung gebracht hatte – und jetzt das!! Wie kommt man überhaupt auf so eine Idee?

„Gute Musiker gibt´s wie Sand am Meer“, erzählt Liz Schneider, „aber ich wollte mich schon immer von der Masse abheben. Außerdem liebe ich nicht nur die klassische, sondern auch die moderne Musik. So kam ich auf die Idee, klassische Musik mit neuen Musikströmungen zu verbinden - ob dies nun Pop oder  Rock ist...  Gleichzeitig spiele ich aber auch mit "The Swiss Trio"  klassische Salon Musik, das heißt wir spielen Stücke von Camille Saint-Saëns, Jules Massenet, Robert Schumann, ja sogar Richard Wagner und zahlreiche weitere berühmte Komponisten.“

Was sich hier ebenso locker wie interessant liest, ist in der Musikwelt allerdings ein echtes Abenteuer. Denn bekanntlich tun sich Klassikfans mit der „leichten Muse“ oft etwas schwer, während jugendliche Popfans eher einen Bogen um klassische Töne machen… Kurz: Wer klassische Musik und neue Musikströmungen unter einen Hut zu bringen versucht, sitzt oft zwischen allen Stühlen oder liefert irgendwann die Fahrstuhlmusik für irgendeine Hotelkette… „Bisher war das Publikum immer begeistert“, lacht Liz, „aber ich kümmere mich nicht so sehr darum, was andere nicht so gut finden, sonst verliert man die Lust, neues auszuprobieren und auch mal etwas zu machen, was nicht in ein Schema passt.“ In ein Schema passt Liz nun wirklich nicht. Oder, anders ausgedrückt: Sie ist eine tolle Musikerin, hat ein spannendes musikalisches Konzept und sieht auch noch klasse aus. Normalerweise der Stoff, aus dem man Fernsehkarrieren macht. Trotzdem war Liz Schneider nach ihren furiosen Auftritten beim „Supertalent“ nicht mehr im deutschen Fernsehen zu sehen. Liz: „Natürlich ist man als Künstler immer dankbar, im TV auftreten zu können, denn dadurch bekommt man viele Feedbacks und der Bekanntheitsgrad wächst….  Aber ich bin Musikerin und mache vor allem Liveauftritte... Solche Auftritte mache ich sehr viel, und zwar in fast allen europäischen Ländern, vor allem aber in Deutschland, Österreich und der Schweiz.“

Wobei Liz Schneider live immer ein bisschen mehr ist als nur Musik. Denn die Cellistin ist ständig auf der Suche nach neuen Herausforderungen und Ideen. Im Moment arbeit sie mit dem Artisten Slava Popov zusammen, der zur Truppe des legendären Cirque du soleil gehörte. Topartist und Cello gemeinsam und perfekt aufeinander abgestimmt auf einer Bühne – das ist wieder „typisch Liz“. Bloß keine Langeweile! Dementsprechend sucht sie gerade nach einem Komponisten, der mit ihr zusammen Musik produziert… Keine Frage – man wird von Liz Schneider buchstäblich noch viel hören.

Text: Markus Becker

 

Reisen wie die Promis

Reisen wie die Promis!

Reiseprospekte sind bekanntlich wie eine Pralinenschachtel – man weiß nie, was man am Ende tatsächlich kriegt. Jedenfalls bis jetzt! Denn die Radisson Blu Hotels bringen mit einem neuentwickelten Blog (blog.radissonblu.com) jetzt endlich Licht ins Dunkel der Hotelangebote: Im Stil eines Reisemagazins können Reisende Tipps und Hintergrundwissen über die Reiseziele rund um die Radisson Blu Hotels teilen.

Und nicht nur das: Beim Wettbewerb Social Eyes der vom 4. bis 31. August läuft, können Reisende einen Insidertipp zu einem der Reiseziele, an dem sich ein Radisson Blu Hotel befindet, im Blog teilen. Der Clou: Es geht dabei nicht um die üblichen “Must See”-Angaben, sondern um Tipps,  wo die besten Aussichtspunkte zu finden, versteckte Cafés zu entdecken, verborgene Gärten zu genießen sind oder wo andere interessante Möglichkeiten bestehen, eine Stadt zu erleben. Kurz: Der neue Blog soll eine verlässliche Quelle für Reisetipps werden Die besten Tipps aus jeder Wettbewerbswoche werden mit einer Gratisübernachtung in einem frei wählbaren Radisson Blu Hotel weltweit belohnt.

New York

New York 2010! Ringo Starr, Ex-Beatle hat am 7. Juli in New York seinen 70. Geburtstag gefeiert. Er wurde im Hard Rock Cafe 1501 Broadway, auch bekannt als Paramount Building,mit einer Geburtstagstorte und einem "Happy-Birthday"-Ständchen geehrt. Später zeigte der frühere Schlagzeuger sich vor zahlreichen Fans auf dem Times Square. In New York zu sein, sei "1964 ein magischer Moment gewesen, und es ist immer noch ein magischer Moment", sagte Ringo Starr. Starr hat den Aufstieg vom tristen Arbeiterviertel Dingle in Liverpool bis zur exklusiven Hotelsuite in Beverly Hills geschafft. Manchmal ist er arg ins Straucheln geraten, und er hat sich auch beinahe wie Who-Drummer-Kollege Keith Moon totgesoffen. Seit 22 Jahren aber rührt er Alkohol und Drogen nicht mehr an. Und seinen trockenen Humor hat der Beatles-Spaßvogel nie verloren. Auch wenn er am 7. Juli sein siebtes Jahrzehnt abschließt: Ringo ist noch immer dieser schräge Hippie, bei dessen jungenhaftem Charme und Humor niemand auf die Idee kommt, ihn "alt " zu nennen.

Suche