Herrlich.HamburgHerrlich.Hamburg

Mister Deutschland unterschreibt einen Profi-Modelvertrag - ist das nicht herrlich?

Ich hatte ja keine Ahnung. Was einerseits daran liegt, dass ich bei der Wahl zum „Mister Deutschland“ nichtmal in der Seniorenklasse eine Chance hätte.

Und andererseits - na ja - achte ich naturgemäß eher auf die Mädels... Kurz: Ich dachte, „Mister Deutschland“ zu sein wäre ungefähr so, wie DSDS zu gewinnen:HERRLICH HAMBURG Sechs Wochen in den Medien und das war´s. So kann man sich irren! Weil, für den 18jährigen Leo Gjugja hat sich die Wahl zum „Mister Deutschland“ offensichtlich gelohnt: Das renommierte Hamburger Modelabel „Herrlich Hamburg“ verpflichtete Leo gerade für zwei Jahre als neues „Werbegesicht“ - passend zum Image der Marke. Geschäftsfüher Andreas Köppen lud zuerst zur Vertragsunterzeichnung in die Herrlich Hamburg Boutique in der Gerhofstraße, aber danach wurde es für „Mister Deutschland“ direkt ernst: Im Renaissance Hotel Hamburg fand das große Katalog-Shooting statt. Was natürlich nicht ganz einfach ist, wenn man das erste Mal als Profi-Model vor der Kamera steht. Deswegen hatte man ihm Schauspieler Can Arduc zur Seite gestellt. Letzterer ist hierzulande (noch!?) eher unbekannt, feiert aber in der Türkei Kinoerfolge (Til Schweiger ist in Antalya vermutlich auch kein Superstar...) und weiß dementsprechend, wie man vor der Kamera eine gute Figur macht. Eine wertvolle Hilfe für den noch unerfahrenen Leo Gjugja.

Story: Markus Becker

Fotos: Andreas Bonné und Max

 

Suche