Dan Aykroyd

Crystal Head - Aykroyd

Hollywood-Star Dan Aykroyd präsentiert Kristallschädel im Hamburger Alsterhaus. Das ist ein Wodka, den er seit 2009 dem Planeten feilbietet, und jetzt ist eine Werbetour für diese feine Spirituose in Europa fällig. Also machte sich Aykroyd auf den Weg. Erst London, dann

Antwerpen und Brüssel, Freitagfrüh mit dem Zug nach Köln und schließlich am Samstag in die schönste Stadt der Welt, nach Hamburg. Man muss wissen, der Star fährt am allerliebsten Zug und lässt dafür gern jedes Flugzeug und jedes Auto stehen. Aykroyd hat einen Oscar gewonnen, er war und ist einer der beiden "Blues Brothers" und sein Leben müsste nicht nur deswegen eine coole und sehr relaxte Sause sein, schließlich kann er als Ghostbuster sogar Geister vertreiben. Aber Dan Aykroyd, der so schön verdutzt aus der Wäsche gucken kann, ist ein harter Arbeiter und quasi im Hamsterrad, wenn es um seinen "Crystal Head" geht. Im Zug dürfte sich der Kanadier aufopfernd um seine Frau Donna gekümmert haben, die ihren Dan, wie Beobachter festgestellt haben, offenbar am liebsten jede Minute für sich hat, was aber angesichts der vielen Kristallschädel-Pflichten nicht immer einfach ist. In Hamburg etwa signierte der Star im Alsterhaus um die 100 Flachen seines Gebrannten. Dass überhaupt Zeit blieb, für ein Gespräch mit Radio Hamburg, kam einer Überraschung gleich. Aber das ließ sich Aykroyd nicht nehmen ...

Photos by Terry Sorgenfrei

 

 

Suche